Startseite | Vater sein | Zahnen – aller Anfang ist schwer

Zahnen – aller Anfang ist schwer

[Werbung] Oh man, was muss das weh tun. Zahnen beim Baby – ein mitunter langwieriger & schmerzhafter Weg für Dein Baby & Dich. Seit gefühlt Monaten kämpft Hugo mit seinen ersten Zähnen, ohne sichtbaren Erfolg. Bis jetzt. Mit nunmehr 11 Monaten sind die ersten beiden Milchzähne endlich durchgebrochen. Was hat er sich doch gequält & wie viele Nächte haben wir uns mit ihm um die Ohren geschlagen…

Das große Zahnen beginnt

Bei Hugo gingen die klassischen Symptome im Grund sehr früh los. Mit ca. 5 Monaten fingen die ersten offensichtlichen Schmerzen am Zahnfleisch an, er hat viel auf seinen Händen rumgekaut & seine Backen waren immer wieder deutlich kreisrund gerötet. Doch es passierte nichts. Wir haben uns zu Beginn schon gefreut, dass er frühzeitig die ersten Zähne bekommt. Doch weit gefehlt. Das nächste halbe Jahr nahmen die Schmerzen & die Symptome zwar zu, aber zu sehen war nichts. Jeden Morgen haben wir voller Erwartung in seinen Mund geschaut, jedoch kam dort einfach nichts.

Mit ca. 11 Monaten sind dann endlich die ersten beiden kleinen Milchzähne mittig unten durchgebrochen. Herzzerreißend mit anzusehen, wie oft der kleine Purzelbär sich gequält hat & es auch immer noch tut. Klassischerweise kommen die beiden Frontzähne unten zuerst, danach die beiden Schneidezähne oben. Hier sieht es bei Hugo derzeit auch so aus, als ob diese beiden als nächstes durchbrechen. Die Konturen sind klar zu erkennen & das Zahnfleisch ist deutlich geschwollen. Dazu vermehrter Speichelfluss & immer wieder die Finger im Mund. Leider lässt er die gängigen Hilfsmittel zur Linderung nicht zu, was den ganzen Prozess nicht grade vereinfacht. Sowohl für ihn nicht, als auch für Mama & Papa…:-)

Was tun, wenn Dein Baby zahnt? Mehr Tipps dazu in unserem FAQ ⇒

 

papammunity-promo-grafik-02

Werde jetzt ein Teil der Eltern-Gemeinschaft #papammunity.

 

Mit den Zähnen kommt auch die Zahnpflege

Ist es endlich geschafft & die ersten Zähne knabbern sich in Arme & Bein von Mama & Papa, steht auch schon der nächste Meilenstein im Eltern sein parat. Nämlich die Zahnpflege bzw. das Zähneputzen. Hier ist es von großer Bedeutung, dem Ganzen große Beachtung & Zeit zu widmen. Im Grunde empfiehlt es sich mit der Zahn(fleisch)-Pflege schon vor dem Durchbrechen der ersten Zähne zu beginnen. Mit einem speziellen Fingerling & ggf. etwas Babyzahncreme solltest Du schon mal die ersten Anläufe zur Zahnpflege bei Deinem Baby unternehmen. Zum einen beugt dies frühzeitiger Karieesbildung vor (unabhängig davon, ob es sich um Milchzähne oder bleibende Zähne handelt), zum anderen lässt sich so schon ein Ritual rund um das Zähneputzen entwickeln. Eine große Auswahl an Produkten rund um die Zahnpflege & Schmerzlinderung beim Zahnen Deines Babys findest Du im Online-Shop der “Shop- Apotheke“.

Mein Erfahrungstipp aus der Papa-Perspektive: involviere Dein Baby von Beginn & lass es daran teilhaben, wenn Du & Dein(e) Partner(in) Dir die Zähne putzt. Babys machen das, was ihre Eltern machen, gerne nach. So fassen sie das Thema Zähneputzen spielerisch auf. Hugo hat sich bei uns von klein auf für unsere elektrischen Zahnbürsten begeistert. 😉

Wir sind gespannt, wie es hier weitergeht. Auf jeden Fall sind die ersten Zähne etwas, an das wir uns immer erinnern werden. Nicht nur weil es so langwieriger Prozess war, sondern auch, weil sich Gestik & Mimik mit Zähnen noch mal deutlich weiterentwickeln.

Wie lief das Zahnen bei Deinem Baby ab & welche Tipps kannst Du unseren Lesern mit an die Hand geben?

Bis dahin, Richard & Hugo.

[Foto von Umanoide auf Unsplash]
Richard & Hugo
Richard & Hugo

Hier bloggt Richard – Vater von Hugo – über das Leben mit Kind aus der Papa-Perspektive. Werde ein Teil des Teams #papammunity

2 Kommentare

  1. Claudia (herzohr.net)
    10. Februar 2019 / 13:12

    Wir haben bei Mila auch sehr lange jeden Moment mit dem Durchbruch gerechnet 🙂

    Wir haben bei ihr, unserem zweiten Kind, auf dem Fingerling verzichtet und direkt eine Zahnbürste verwendet. Sie will ja eh alles so machen wir der große Bruder.

    Da wir nur Vitamin D in Tablettenform gegeben haben, gabs ab durchscheinen des ersten Zahns morgens und abends Zahnpasta mit Flour (altersentsprechend!) zum Zähneputzen. Bei beiden Kindern funktioniert es idR sehr gut.

    Lg

    • Richard & Hugo
      Autor
      11. Februar 2019 / 12:16

      Hallo liebe Claudia, vielen Dank für Dein tolles Feedback! Ja, sobald die ersten Zähnchen durch sind, tut man sich mit dem Fingerling keinen Gefallen…:-) Bis jetzt findet Hugo das Zähneputzen auch sehr spannende. Mal gucken wie lange noch. 🙂 LG, Richard & Hugo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über “Der Vater-Sohn Blog”

Der Vater-Sohn Blog ist ein Familienblog über das Leben mit Kind aus der Papa-Perspektive. Hugo & ich berichten aus unserem Familienalltag, unseren Familienreisen sowie unseren gemachten Erfahrungen. Ich nehme den Leser mit auf unsere Reise durch die Vorbereitungen des Papa werdens, durch die Schwangerschaft & die Geburt unseres Sohnes.

In weiteren Kategorien geben wir Produkttests zum Besten & teilen unsere Bastel & DIY-Projekten mit unseren Lesern.

Spannend ist auch die Katgorie “Papas & Mamas“, weil der Leser hier interessante Interviews sowie Gastbeiträge anderer Eltern erhält.

Für (werdende) Papas haben wir die beiden Kategorien “FAQ” & “Fachbegriffe” angelegt. Hier erhält der Leser Antworten auf die vielen Fragen zum Vater werden sowie nützliche Fachbegriff-Erläuterungen. Mehr über uns findest Du auch hier.

%d Bloggern gefällt das: